Erste Ergebnisse bei den ISA WORLD SUP AND PADDLEBOARD CHAMPIONSHIP 2017

Vom 1.-10.9.2017 finden in Dänemark die ISA WORLD SUP AND PADDLEBOARD CHAMPIONSHIP statt.

42 Nationen haben Teams mit 286 Athleten zu dieser bisher größten SUP Weltmeisterschaft aller Zeiten entsendet.

Zum deutschen SUP & Paddleboard Nationalteam zählen Sonni Hönscheid, Moritz Mauch, Carsten Kurmis, Paulina Herpel, Hannah Krah, Alexander Stertzik, Steven Bredow, Paul Ganse, Kai-Nicolas Steimer und Noelani Sach. Leitung der Teamofficials: Carsten Kurmis und Peter Rochel, Deutscher Wellenreitverband.

Am Samstag startetenn die ersten Wettkämpfe mit deutscher Beteiligung, Sonni Hönscheid, Noelani Sach, Steven Bredow und Valentin Illichmann haben sich beim Long Distance Rennen mit der Weltelite gemessen.

Die Ergebnisse:

SUP Distance Women

1  Annabel Anderson
2  Sonni Hönscheid
3  Olivia Piana
4  Fiona Wylde
5  Amandine Chazot

28 Noelani Sach

SUP Distance Men

1  Bruno Hasulyo
2  Connor Baxter
3  Titouan Puyo
4  Daniel Hasulyo
5  Mo Freitas

28 Steven Bredow
49 Valentin Illichmann

Die Ergebnisse von den Sprint-Meisterschaften am Sonntag. Die deutschen Teilnehmer kamen leider nicht bis in die Finals:

Final SUP Sprint Women

1  Manca Notar
2  Amandine Chazot
3  Jade Howson

Final SUP Sprint Men

1  Casper Steinfath
2  Trevor Tunnington
3  Arthur Santacreu

 

EVENT SCHEDULE (SUBJECT TO CHANGE)

The schedule is subject to change at any time by the ISA

Tues., Aug 8

  • Registration prices increase from $225 to $250 (more info below under “REGISTRATION FEES”)

Tues., Aug. 29 – Thurs, Aug 31: Copenhagen

  • On-Site Registration
  • Managers Meeting at 7pm on Aug 31

Fri., Sept 1: Copenhagen

  • Parade of Nations and Opening Ceremony

Sat, Sept 2: Copenhagen

  • SUP and Prone Distance Races (both Men and Women)
  • *Men and Women will have two different start times; one in the morning, one in the afternoon. Therefore, it WILL be possible to share racing boards between genders

Sun., Sept 3: Copenhagen

  • SUP Sprint Race (both Men and Women)
  • Awards Ceremony for Distance and Sprint Races
  • Buses depart Copenhagen for Nr. Vorupør, Cold Hawaii – our Event Hosts are providing complimentary transportation to all registered athletes, team officials, and equipment from Copenhagen to Cold Hawaii (MUST reserve space for yourself and your board. See details below under “Transportation”).

Mon., Sept 4: Nr. Vorupør, Cold Hawaii

  • Ceremony

Tues, Sept 5 – Sunday, Sept 10: Nr. Vorupør, Cold Hawaii

  • SUP Surfing, SUP Technical Races, Prone Technical Races, Team Relay
  • Schedule TBD depending on conditions
  • Closing Ceremony immediately following the final heat/race on Sunday, Sept 10

Mon, Sept 11:

  • Team buses return to Copenhagen from Nr. Vorupør, Cold Hawaii (additional cost required. must reserve seat by Aug 16. See details below under “Transportation”)

Alle Infos:

http://www.isasurf.org/events/isa-world-supand-paddleboard-championship-wsuppc/

https://www.facebook.com/ISAsurfing/ 

Explore Lake Garda mit dem SUP-Board

Jan 2017// Das Sportangebot am Gardasee ist um ein Novum für Stand-Up-Paddler reicher: Stickl Sportcamp bietet mit Unterstützung von Starboard und Gardasee.de die ersten geführten Mehrtages-Touren per SUP-Board an. Unter dem Motto „Explore Lake Garda“ warten Abenteuer, Wassersport und Erholung in einem. Ab Mai werden den Sommer über mehrere 3-Tages- und 5-Tagestouren ab 360 Euro inklusive Begleitboot und Übernachtung im Zelt stattfinden. Dabei erkundet die kleine Gruppe mit einem SUP-Instructor auf Starboard Exploring Boards den südlichen Gardasee, der aufgrund ruhigerer Windverhältnisse optimal zum Paddeln ist. Basis ist das Stickl Sportcamp in der Bucht Val di Sogno bei Malcesine.Explore Lake Garda 2 mit Logo

Wer beim Stand-Up-Paddling sicher die Basis-Paddelschläge beherrscht und etwas Neues mit Gleichgesinntenerleben will, ist hier richtig: Zum einen bietet „Explore Lake Garda“ von Stickl echten Tourcharakter samt Sightseeing, Streckenplanung, Naturgenuss und sportlicher Herausforderung bei italienischem Flair. Zum anderen sorgt der erfahrene Veranstalter für erstklassige Betreuung durch einen Coach und ein Security-Boot sowie in Zusammenarbeit mit Starboard für qualitative Leihboards. Die Starboard Exploring Boards ermöglichen schnelles Gleiten bei komfortabler Stabilität. Als größte Wassersportschule am Gardasee seit 40 Jahren kennt Stickl Sportcamp die Wünsche der Wassersportler und organisiert zusammen mit Gardasee.de typische kleine Restaurants und ansprechende Campingplätze, wo am Abend die Zelte aufgeschlagen werden. Heinz Stickl: „Nach dem Paddeln abhängen am Strand, Pizza im Ort genießen oder auch ein Live-Konzert. Am Lago gibt es immer viel Abwechslung.“ Entspanntes Exploring ist das Motto, kein Leistungsstress oder gar Rennen. Fitness ist allerdings erforderlich und natürlich kann auch die eigene Paddeltechnik verbessert werden. Die erste 3-Tagestour startet zu Himmelfahrt am 25.5.2017.

Leistungen, Termine, Preise und Voraussetzungen siehe   stickl.com/
Starboard Exploring Boards:  star-board-sup.com/2017/
Reiseportal: www.gardasee.de/

Explore Lake Garda1 mit Logo Explore Lake Garda3

 

 

Internationale SUP-Elite reitet auf der Messe boot Düsseldorf 2017 die künstliche Welle

Auf der weltgrößten Wassersportmesse, der boot in Düsseldorf, dreht sich am Eröffungswochenende 21./22. Januar 2017 alles ums Thema Stand Up Paddling. Die Messe Düsseldorf hat gemeinsam mit SUP Event Veranstalter Superflavor die besten Stand Up Paddler national wie international geladen, um die SUP Indoor Champions in den Disziplinen Race und Wave zu ermitteln. Insgesamt wird an diesem Wochenende um 7.000 Euro Preisgeld gepaddelt. Unter anderem gehen an den Start: Zane Schweitzer, Wave SUP Weltmeister und „Ultimate Waterman 2016“, dessen Großvater Windsurfing Erfinder Hoyle Schweitzer ist, Moritz Mauch, zweifacher Juniorenweltmeister und Deutscher Meister im Wave SUP sowie Airton Cozzolino und Fiona Wylde.

Stationäre Deepwater Wave (citywave®)

Weltpremiere auf einer Wassersportmesse: Die Sensation wird die künstliche Welle citywave® in Halle 2 sein. Sie kann verschieden hoch eingestellt werden, so dass jeder Messebesucher die Welle je nach Könnensstufe reiten kann – auch absolute Anfänger. Für den Platz auf der Welle benötigt man das Messeticket und kann sich jeden Tag vor Ort von 10:00 – 11:00 Uhr anmelden.

boot Düsseldorf SUP Wave Masters
Bei den SUP Wave Masters zeigen die SUP Wellenreiter, wie der perfekte Backside Cutback auf der Welle funktioniert und küren erstmals ihren Indoor Meister. 5.000 Euro Preisgeld spornen die Surfer zu Höchstleistungen an. Das Können der Teilnehmer wird von einer dreiköpfigen internationalen Jury um die mehrfache SUP Weltmeisterin Sonni Hönscheid, anhand von Performance und Vielfältigkeit der gezeigten Manöver bewertet.

boot Düsseldorf SUP Short Track Masters
Gepaddelt wird bei den Short Track Masters ausschließlich auf Inflatable SUP Boards der ausstellenden SUP Marken. Der Contest findet in der Halle 1 auf dem großen Flachwasserpool statt. Insgesamt 2.000 Euro warten auf die jeweils ersten drei der zum Start eingeladenen 18 Herren und neun Damen, welche den ausgelegten Slalomkurs im Knockout-System bezwingen müssen.

Zeitplan:

boot Düsseldorf SUP Short Track Masters 2017
Location: Halle 1 / Trendsport / Beachworld

21. Januar 2017
10:00 bis 13:00 Uhr

Anschließend Siegerehrung
boot Düsseldorf SUP Wave Masters 2017
Location: Halle 2 / Trendsport / Beachworld

20. Januar 2017
13:00 bis 18:00 Freies Training

21. Januar 2017
14:00 bis 15:30 Uhr Vorläufe Herren
16:15 bis 17:00 Uhr Vorläufe Damen

 

22. Januar 2017
10:00 bis 11:00 Hauptrunde/Finals Damen
13:15 bis 14:45 Hauptrunde/Finals Herren
17:30 Siegerehrung

Im Anschluss: Riders Party / Freies Surfen der Wave Masters Teilnehmer

 

Teilnehmer boot SUP Short Track Masters 2017

Herren

  1. Carsten Kurmis
  2. Kai-Nicolas Steimer
  3. Valentin Illichmann
  4. Moritz Mauch
  5. Ole Schwarz
  6. Dirk Worrmann
  7. Normen Weber
  8. Denny Kambs
  9. Kimo Kersting
  10. Peter Bartl
  11. Zane Kekoa Schweitzer
  12. Martin Teichmann
  13. Robert Glöckner
  14. Matthias Hartrott
  15. Marcus Feistel
  16. Wolfgang Mayr
  17. Sebastian Graeber
  18. Wildcard

Damen

  1. Paulina Herpel
  2. Ariane Wittmann
  3. Julia Schneider
  4. Milanka Linde
  5. Laura Bartl
  6. Fiona Wylde
  7. Marion Rappl
  8. Navina Linde
  9. Bowien van der Linden

Teilnehmer boot SUP Wave Masters 2017

Herren

  1. Carsten Kurmis
  2. Kai-Nicolas Steimer
  3. Valentin Illichmann
  4. Ole Schwarz
  5. Daniel Weiß
  6. Guido Meier
  7. Kimo Kersting
  8. Dirk Worrmann
  9. Axel Bischoff
  10. Dirk Herpel
  11. Denny Kambs
  12. Zane Kekoa Schweitzer
  13. Peter Bartl
  14. Moritz Mauch
  15. Airton Cozzolino
  16. Bernd Felsing

Damen

  1. Paulina Herpel
  2. Ariane Wittmann
  3. Milanka Linde
  4. Laura Bartl
  5. Bowien van der Linden
  6. Fiona Wylde

 

Eintrittspreise boot Düsseldorf 2017: 17 Euro Erwachsene, 14 Euro boot.club Mitglieder, 10 Euro Schüler (online buchen, Ticket gilt als Fahrkarte für den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr)

Weitere Infos zur boot Düsseldorf: http://www.boot.de und auf http://www.facebook.com/boot.duesseldorf

Sensationeller Neuzugang im Starboard SUP Team: Sonni Hönscheid

Starboard Gründer Svein Rasmussen: “Wir sind begeistert, Sonni Hönscheid im Starboard Dreamteam zu begrüßen! Ihre besonderen Fähigkeiten sowohl im künstlerischen Bereich als auch als herausragende Paddlerin machen sie zu einer besonders wertvollen Partnerin für uns. SUP bringt so viele Frauen aufs Wasser und wir von Starboard können es kaum erwarten mit einer Partnerin wie Sonni für die Paddlerinnen Produkte zu entwickeln, die begeistern.”

Die Deutsche Sonni Hönscheid ist dreifache SUP Weltmeisterin im Ocean-Crossing bei einem der härtesten Rennen der Welt, dem Molokai2Oahu (32 Meilen übers offene Meer). Sie gewann 2016 auch das wichtigste europäische Rennen Lost Mills und holte mehrere erste Plätze wie beim SUP World Cup oder bei der EuroTour. Sonni lebt auf ihrer Heimatinsel Sylt wenn sie nicht gerade auf Reisen unterwegs ist, zum Beispiel auf Maui oder Fuerteventura. Ihre Ruhe findet sie in der Malerei, die farbenfrohen Gemälde sind in einer Dauerausstellung auf Sylt zu sehen. Sie ergänzt das internationale Starboard Dreamteam, das allein 2016 sechs Weltmeistertitel errang.

 Auf der Messe boot 21.-29.1.2017 in Düsseldorf wird Sonni am Starboard Stand Halle 1 Stand 1C26 zu finden sein, und ist als Jurorin bei den SUP Wave Masters an der künstlichen Welle in Halle 2.

http://star-board-sup.com/2017/

https://www.sonni-honscheid.com/

Ole Schwarz neu im Starboard Team

Dez 2016// Guido von PLANKE traf den jungen Durchstarter Ole Schwarz auf Fuerteventura während seines Wintertrainings und erfuhr gleich die News: Seit 1.1. fährt Ole unter Starboard Flagge und wird, wie er sagt, die Boardmarke mit Herz und Seele vertreten. In den ersten Testtagen auf Fuerte traf Ole auch den Starboard Teambetreuer Carsten Kurmis um die Gemeinsamkeiten zu besprechen. Planke befragte den 19jährigen Bonner zu seinen Plänen. Sein Vater und Trainer Olaf Schwarz ist übrigens SUP-Koordinator im Deutschen Kanu-Verband.

Planke: Worauf freust Du Dich in der ersten Saison im Starboard Team?
Ole: Das Beste am Starboard Team ist, dass sie auf fast allen Rennen vertreten sind. Schon aus praktischen Gründen: Wenn man zum Beispiele etwas vergessen hat, kann man sich bestimmt etwas ausleihen. Außerdem sind die Boards echt schnell. Allgemein sieht man bei Starboard, dass die Fahrer eine super Unterstützung erhalten.

Wie hast du deinen Aufenthalt auf Fuerteventura genutzt?
In Fuerteventura konnte ich schon ein 2017er Board testen und habe bei ca. 30 Knoten das Paddeln auf dem Meer geübt. Ich war auch einmal in der Welle, aber das war mir noch zu anspruchsvoll und ich habe nix auf die Reihe bekommen :)) es hat trotzdem Spaß gemacht. Wenn der Wind zu stark war, sind wir mit Susanne Lier Outtrigger gefahren oder Laufen gegangen.

Sehen wir dich 2017 auch bei internationalen Races ausserhalb Deutschland?
Für 2017 habe ich mir vorgenommen, einige Rennen der eurotour mitzufahren, sowie alle internationalen Rennen in Deutschland.

Sehen wir dich in Zukunft auch öfter am Meer und am Fluss. ..oder möchtest du das Flachwasserrace mehr ausbauen?
Eigentlich versuche ich an jedem Rennen in der Nähe teilzunehmen. In der Welle und im Wildwasser werde ich auch mein Bestes geben. Ich fokussiere mich nicht nur auf eine Disziplin, ich mache alles, was Spaß macht.

Vielen Dank Ole und viel Erfolg!

Neu erschienen: SUP-Reiseführer Deutschland von Jan Meessen

OutDoor Messe Friedrichshafen im Juli 2016. Am Stand von Indiana Boards treffe ich Jan Meessen, der Deutschlands SUP-Gewässer kennt wie kein anderer, denn er hat in Eigenregie den SUP-Reiseführer Deutschland recherchiert. Untertitel: Die 50 schönsten Spots für Stand Up Paddling. Und heute ist ein besonderer Tag, denn die ersten gedruckten Exemplare sind gekommen und wir werfen gespannt einen Blick hinein. Der erste Eindruck: Schön kompakt im DINA5-Format mit festem Einband, gleich zu Anfang die Deutschlandkarte mit den 50 markierten Spots. Im Inhaltsverzeichnis sind die Orte alphabetisch sortiert und in vier Kategorien unterteilt. Zu jedem Spot gibt es neben der Beschreibung viele Informationen wie Eckdaten (Fläche, Tiefe, Wetter und Wind), Ein- und Ausstiegsstellen, Routenvorschläge, SUP-Stationen, Übernachtungsmöglichkeiten, Gastronomien und weitere Attraktionen.

Bewertung der SUP-Spots:
DSCN0004

PLANKE: Jan, wie lange hast Du recherchiert für das Buch?
Rund ein Jahr.

Nur?? Und die ganzen Orte hast Du selbst erpaddelt?
Das Buch enthält 50 Spots mit 90 verschiedenen Routen, was zusammen ca. 1400km SUPbare Strecke macht. Manche Spots beinhalten mehrere Routen. GeSUPt bin ich mehr als 50 Spots und mehr als 1400km…

Und warum hast Du nicht andere SUPer zu Hilfe genommen?
Um eine einheitliche Bewertung zu ermöglichen. Letzten Endes bewertet jeder eine Location anders und die Vergleichbarkeit für den Leser ist nur gegeben, wenn er nach den ersten Touren gemäß der Beschreibung einschätzen kann, welche Maßstäbe die Recherche setzt.

Auf der Landkarte fällt auf, dass wenig Spots in der Mitte Deutschlands zu finden sind oder?
Allerdings, dort bin ich nicht so fündig geworden wie in den anderen Regionen. Also wenn Planke Leser noch Tipps haben, immer her damit!

Sind auch Küstenorte von Nord- und Ostsee dabei?
Nein, diesmal sind ausschließlich Seen und Flüsse dargestellt. Und nach Möglichkeit auch immer mit Hinweisen, wie man mit Zug oder Schiff wieder an den Ausgangspunkt der Tour zurück kommt.

Sogar QR-Codes zu jeder Route sind integriert, welche Informationen verbergen sich da?
Da man wohl nicht immer das Buch mit auf Tour nehmen kann oder will, hast Du hier die Möglichkeit, über den QR-Code eine interaktive Karte mit den Tipps zum Spot auf dem Handy dabei zu haben.

Vielen Dank Jan für die Einblicke und viel Erfolg für Dein Buch!

Fazit: Wir sagen eindeutig Daumen hoch! Nicht nur da es der erste SUP-Reiseführer Deutschlands ist. Die vielen Tipps sind umfassend und geradezu liebevoll recherchiert worden. Auch 11 Seiten zu Paddeltechnik dürfen hier nicht fehlen, dazu die vielen professionellen Bilder und übersichtlichen Karten – ein MUSS für jeden SUPer, der Deutschland aus der Wasserperspektive kennenlernen will.
Eliane Droemer

DSCN9790


SUP-Reiseführer Deutschland

Erschienen im Verlag vom Deutschen Kanuverband:
www.kanu-verlag.de
27,80 €

Die 50 schönsten Routen für Stand-Up-Paddling (SUP)
1. Auflage Juli 2016, 216 Seiten, Hardcover, Fadenheftung

ISBN: 978-3-937743-61-5
Autor: Jan Meessen
Verlag: DKV-Verlag
Gewicht: 0,4 kg

Starboard stellt als erster die gesamt Produktion auf pflanzlich basiertes Epoxy um

Starboard tritt dem ECOBOARD Project bei

Die gemeinnützige Umweltorganisation Sustainable Surf ist stolz, die Marke Starboard, Weltmarktführer im Bereich SUP und Windsurfen, als neuen Partner des “ECOBOARD Project“ vorstellen zu dürfen. „Das gibt dem ECOBOARD Project deutlichen Rückenwind und verschafft ihm den weltweiten Zugang zu neuen Märkten und Menschen die sich über den Zustand der Meere Gedanken machen“, so Michael Steward, Mitgründer von Sustainable Surf. Alle 2017er Starboard Modelle werden bereits das ECOBOARD Project Label tragen. Was konkret passiert erklärt Svein Rasmussen, Gründer und CEO von Starboard: „Indem wir alle unsere Composite Boards mit Bio Epoxy Harz produzieren, recyceltes Plastik und weniger Farbe benutzen sowie bessere und sauberere Verpackungsmaterialien einsetzen, reduzieren wir unseren CO2 Verbrauch erheblich.“ Dahinter steht die Idee von Rasmussen, die gesamte Industrie im Rahmen eines realistischen Drei-Jahres-Planes hin zu einer Öko-Revolution in der High End Produktion von Surfboards zu führen. „Ich kann es kaum erwarten unser Concept Starboard auf den internationalen Fachmessen vorzustellen.“ Der Deutschland Vertrieb APM Marketing präsentiert das Konzept dem Fachpublikum auf der PADDLEexpo 7.-9.10.2016.

Konkrete Maßnahmen
Laut Rasmussen sind das die ersten Schritte auf dem Weg hin zu einer umweltverträglicheren Produktion aller Starboard Produkte. „Wir freuen uns mit Sustainable Surf einen Partner gefunden zu haben, der uns auf diesem Weg begleitet und unterstützt.“ So nutzt Starboard bereits für die komplette 2017er Produktion Epoxy Harze, die auf Grundlage von pflanzlichen Rohstoffen gewonnen werden und deutlich geringere negative Einflüsse auf die Umwelt haben als herkömmliche Epoxy Harze. Daneben arbeitet das Unternehmen intensiv an vielen anderen Möglichkeiten, sei es bei Pads, Finnen, Inserts oder Paddel, um recyceltes oder auf Pflanzenbasis entwickeltes Plastik zu benutzten. Das neue, zu 100 Prozent biologisch hergestellte Plastik Material ist zudem noch robuster und widerstandsfähiger als sein Vorgänger. Die Produktion der 2017er Modelle startet im Juni.

Zusätzlich wird Starboard seine Verpackungsmaterialien auf umweltfreundlicheres Material umstellen. Damit gehören der Staubschutz aus Plastikfolie und das schützende Styropor der Vergangenheit an. Es wird durch robustes, recyceltes Karton Material ersetzt. Damit sind die neuen Verpackungen widerstandfähiger als die alten Kartons.

Michael Steward von Sustainable Surf: „Vor allem freuen wir uns darüber, dass Starboard als erste ihre gesamte Produktion auf pflanzlich basiertes Epoxy umstellen. Starboards Bekenntnis hinsichtlich einer umweltschonenden Produktion von der Herstellung bis hin zum Versandt und darüber hinaus die Zusammenarbeit mit lokalen Umweltschutzverbänden ist etwas, dass man jeden Tag feiern kann, aber natürlich besonders am Tag des Ozeans.“  Die neue Partnerschaft wurde am 8. Juni verkündet, dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen World Oceans Day.

Neben dieser globalen Ausrichtung arbeitet Starboard mit lokalen Umweltschutz Organisationen in seiner Heimat in Südostasien zusammen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Strände und Flüsse von der Verschmutzung durch Plastik zu befreien wie

Trash Hero http://trashhero.org/,  fighting climate change (Worldview international foundation) www.thorheyerdahlclimatepark.org/ und Recycling Styrofoam www.polyfoam.co.th/home.html, um nur die Wichtigsten zu nennen.

Über Starboard:
Starboard wurde 1993 vom norwegischen Windsurf Weltmeister Svein Rasmussen gegründet und gehört heute zu den weltweit führenden Marken im Bereich SUP, Windsurfen, Kiteboarden und Surfboard Design. Die von der Marke in ihrer Heimat Neukaledonien entwickelte innovative Wood-Sandwich-Bauweise ermöglichte es Starboard im Jahr 2001 zum Weltmarkführer im Bereich Windsurfen zu werden. Neun Siege in der Konstruktionsweltmeisterschaft der PWA in den letzten zehn Jahren unterstreichen das stetige Streben nach dem perfekten Boards. Auch im Bereich Stand Up Paddling ist Starboard aufgrund seiner Innovationskraft eine der weltweit führenden Marken. Starboard und alle dazugehörigen „TIKI“ Marken haben sich zum Ziel gesetzt bis Ende 2018 CO2-neutral zu produzieren. Ein Ziel, was noch niemals zuvor in so kurzer Zeit, von einer weltweit operierenden Sportmarke umgesetzt wurde.

Über Sustainable Surf
Sustainable Surf ist eine gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation mit Sitz in Kalifornien. Ihr Ziel ist es die weltweite Surf Bewegung als starke Kraft zum Schutz der Ozeane zu nutzen. Indem sie sowohl den Einzelnen wie auch die Industrie anspricht und in die Pflicht nimmt, sich zusammen für den Schutz der Ozeane einzusetzen, bekämpft sie die größten Probleme unsere Weltmeere wie Klimawandel, Meeresverschmutzung und deren Auswirkungen (Versauerung der Ozeane, den Anstieg des Meeresspiegels und die Küstenerosion ), Marine Kunststoff, Umweltverschmutzung und Fragen der Wasserqualität.

SUSTAINABLESURF-02

Sonni fährt V-Klasse mit Kunst

Dass die Weltmeisterin Sonni Hönscheid ihre Leidenschaft für Kunst und das Meer erfolgreich in der Malerei auslebt haben viele von Euch schon mitbekommen – ihre Designs sind auf diversen Long-, SUP- und Surfboards zu finden und 2015 fand auch eine Ausstellung ihrer Bilder auf ihrer Heimatinsel Sylt statt.
Ab sofort ist sie sogar in ihrer Kunst unterwegs, V-Klasse für die Frau mit Klasse sozusagen, hier die Pressemitteilung von Mercedes-Benz:

V-Klasse für Stand-up-Paddling-Weltmeisterin Sonni Hönscheid

Berlin – Sonni Hönscheid ist ab sofort als neue Mercedes-Benz Markenbot­schafterin in der V-Klasse bei Training und Stand-up-Paddling-Wettkämpfen unterwegs. Die künstlerische Beklebung des Fahrzeugs hat Sonni Hönscheid selbst designed. Ihre Kunst ziert bereits ihre diversen Stand-up-Paddling-Boards und Longboards. Damit passt das Design ihrer persönlichen V-Klasse perfekt zum professionellen Sportequipment der 34-jährigen Weltmeisterin im Stand-up-Paddling.

„2016 nehme ich an zahlreichen Wettkämpfen in Deutschland aber auch im Ausland teil. Ich muss also häufig weite Strecken zurücklegen. Mit der
V-Klasse bin ich nun absolut flexibel und kann meine Boards und Paddel bequem verstauen. Toll finde ich zudem, dass ich die Mercedes-Benz V-Klasse mit meiner Kunst versehen konnte. Eine Meeresbucht auf Maui war für mich die Inspiration für das Motiv“, so die Profisportlerin.

Die Partnerschaft zwischen Sonni Hönscheid und Mercedes-Benz ist Teil des erweiterten Surfengagements der Marke mit Stern.

Was die V-Klasse für SUPer besonders macht? Seht selber HIER

Mercedes-Benz weitet Engagement im Surfsport aus

Erfreuliche News für die SUP Branche kommt mit der Pressemitteilung von Mercedes: 

Berlin – Mercedes-Benz baut sein Engagement im Surfsport aus: Neben dem surf-Festival auf Fehmarn und dem Windsurf World Cup Sylt, die Mercedes-Benz bereits seit 2015 unterstützt, werden in dieser Saison auch die World Cups im Stand-up-Paddling (SUP) und Kitesurfen als Partner begleitet. Als Markenbotschafter in der Surf-Szene sind der 16-fache Deutsche Meister Bernd Flessner und seit diesem Jahr auch die Stand-up-Paddling Weltmeisterin Sonni Hönscheid in der Mercedes-Benz V-Klasse unterwegs.

„Wir sind stolz darauf, Partner dieser spektakulären Veranstaltungen zu sein, bei denen die Profis, genau wie Mercedes-Benz, für ein Maximum an Leistung stehen und großen Wert auf erstklassiges Equipment legen“, so Georg Abel, Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland.

Von Mercedes-Benz unterstützte Surfveranstaltungen 2016 im Überblick

  • 05.05. bis 08.05.2016
    surf-Festival Fehmarn powered by Mercedes-Benz V-Klasse
    Eröffnet wird die diesjährige Saison mit dem surf-Festival auf Fehmarn. Anfang Mai können sich die Besucher auf Europas größter Windsurf-Outdoor-Messe über Trends informieren und die neueste Ausrüstung testen.
  • 24.06. bis 26.06.2016
    Mercedes-Benz SUP World Cup Scharbeutz 
    Den SUP World Cup in Scharbeutz an der Ostsee begleitet Mercedes-Benz als Hauptsponsor und belebt den Wettkampf nach einjähriger Pause damit neu.
  • 26.08. bis 04.09.2016
    World Cup im Kitesurfen auf Fehmarn 
    Zum ersten Mal als Partner vor Ort ist Mercedes-Benz beim World Cup im Kitesurfen auf Fehmarn. Auf die Zuschauer warten spektakuläre Sprünge und aufregende Rahmenprogramme.
  • 30.09. bis 09.10.2016
    Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt 
    Bereits das zweite Jahr in Folge unterstützt Mercedes-Benz den Windsurf World Cup Sylt, dieses Jahr als Hauptsponsor. Dort tritt die Windsurfelite in den Disziplinen Wave, Freestyle und Slalom beim weltgrößten Windsurfevent an.

Das Highlight auf allen vier Veranstaltungen ist die Mercedes-Benz Sports Garage, in der sich die Zuschauer über Equipment, Pflege- und Servicethemen informieren und mit Sportlern und Experten austauschen können. Mittendrin steht die V-Klasse, das perfekte Fahrzeug für alle, die ein großes Raumangebot benötigen und dabei nicht auf Komfort, Funktionalität und stilvolles Design verzichten wollen.

Markenbotschafter Bernd Flessner und Sonni Hönscheid in der V-Klasse unterwegs

Mercedes-Benz wird die Partnerschaft mit Bernd Flessner (46 Jahre), dem 16-fachen Deutschen Meister im Windsurfen, um weitere zwei Jahre fortsetzen. In dieser Saison begleitet die V-Klasse zudem die amtierende Stand-up-Paddling-Weltmeisterin Sonni Hönscheid (34 Jahre) zu ihren Wettkämpfen und zum Training.

„Als Sportlerin und Künstlerin lege ich großen Wert auf Stil und Funktionalität. Die V-Klasse bietet für mich die perfekte Kombination aus beidem. Damit ist kein Weg zu weit und kein Board zu lang“, so Sonni Hönscheid.

Mehr über die Modelle unter www.mercedes-benz.com/de/

 

Mercedes-Benz SUP World Cup 24.-26. Juni 2016 in Scharbeutz

Kai Lenny, Connor Baxter und mehr Profis erwartet – Rennen für Profis und Amateure

Der einzige deutsche Stop der Stand Up World Series!

Pressemitteilung//
Der Mercedes-Benz SUP World Cup lockt vom 24. – 26. Juni nicht nur die besten Stand up Paddler der Welt nach Scharbeutz. Auch Amateure, ambitionierte Hobbysportler sowie Familien und Kinder kommen bei Jedermann-Rennen und Workshops voll auf ihre Kosten. Der mehrfache deutsche SUP-Meister Kai-Nicolas Steimer nutzte das Foto-Shooting für den neuen Titelsponsor Mercedes-Benz zusammen mit Kollegen, um die Bedingungen in dem Ostseebad schon vorab zu testen. Die Paddel-Experten waren sich einig: Der Mercedes-Benz SUP World Cup wird für Teilnehmer und Zuschauer ein Wassersport-Spektakel.

Profis paddeln von Pelzerhaken nach Scharbeutz

Bei den Profis werden in Scharbeutz unter anderem die Hawaiianer Kai Lenny, Sieger der Sprint-Distanz von 2014 und Connor Baxter, der die Long-Distanz vor zwei Jahren auf Fehmarn gewann, an den Start gehen. Falls die Bedingungen mitspielen, beginnt die Langstrecke über 10.000 Meter für die Top-Stars in Pelzerhaken. Von dort aus paddeln sie downwind in südwestlicher Richtung nach Scharbeutz, wo der Zieleinlauf liegt und die Zuschauer das Feld jubelnd empfangen. Das Gesamtpreisgeld beim Mercedes-Benz SUP World Cup beträgt 25.000 Dollar.

Jedermann kann mitmachen

Beim Mercedes-Benz SUP World Cup kommen auch Amateure und Hobbysportler zum Zug. Unter www.supworldcup.de/anmeldung-2/ können sich alle weiblichen und männlichen Paddler anmelden, die mindestens 16 Jahre alt sind. Sie treten in Jedermann-Rennen über die Distanzen von 500 und 10.000 Meter gegeneinander an. Die Sprintstrecke verläuft entlang der Seebrücke, so dass die Zuschauer von dort aus einen guten Blick auf die SUP-Amateure haben. Damit sich die Anstrengung auch lohnt, warten auf Sieger und Platzierte wertvolle Sachpreise.

Board an Bord – auf einer Wellenlänge mit Mercedes-Benz

Der SUP World Cup geht in die nächste Runde – und Mercedes-Benz geht mit. Der diesjährige Hauptsponsor bringt mit der V-Klasse und dem Marco Polo frischen Wind und eine Brise Unterhaltung mit nach Scharbeutz. An allen drei Veranstaltungstagen öffnen die Tore der #sportsgarage und laden Profisportler, Sportbegeisterte und Familien zum Austausch in lockerer Surfatmosphäre ein. Viele Mitmachaktionen machen die Großraumlimousinen von Mercedes-Benz, als ideale Surfbegleiter, für die Besucher live erlebbar.

Der Hightlight Clip vom letzten Cup: