Mercedes-Benz SUP World Cup 24.-26. Juni 2016 in Scharbeutz

Kai Lenny, Connor Baxter und mehr Profis erwartet – Rennen für Profis und Amateure

Der einzige deutsche Stop der Stand Up World Series!

Pressemitteilung//
Der Mercedes-Benz SUP World Cup lockt vom 24. – 26. Juni nicht nur die besten Stand up Paddler der Welt nach Scharbeutz. Auch Amateure, ambitionierte Hobbysportler sowie Familien und Kinder kommen bei Jedermann-Rennen und Workshops voll auf ihre Kosten. Der mehrfache deutsche SUP-Meister Kai-Nicolas Steimer nutzte das Foto-Shooting für den neuen Titelsponsor Mercedes-Benz zusammen mit Kollegen, um die Bedingungen in dem Ostseebad schon vorab zu testen. Die Paddel-Experten waren sich einig: Der Mercedes-Benz SUP World Cup wird für Teilnehmer und Zuschauer ein Wassersport-Spektakel.

Profis paddeln von Pelzerhaken nach Scharbeutz

Bei den Profis werden in Scharbeutz unter anderem die Hawaiianer Kai Lenny, Sieger der Sprint-Distanz von 2014 und Connor Baxter, der die Long-Distanz vor zwei Jahren auf Fehmarn gewann, an den Start gehen. Falls die Bedingungen mitspielen, beginnt die Langstrecke über 10.000 Meter für die Top-Stars in Pelzerhaken. Von dort aus paddeln sie downwind in südwestlicher Richtung nach Scharbeutz, wo der Zieleinlauf liegt und die Zuschauer das Feld jubelnd empfangen. Das Gesamtpreisgeld beim Mercedes-Benz SUP World Cup beträgt 25.000 Dollar.

Jedermann kann mitmachen

Beim Mercedes-Benz SUP World Cup kommen auch Amateure und Hobbysportler zum Zug. Unter www.supworldcup.de/anmeldung-2/ können sich alle weiblichen und männlichen Paddler anmelden, die mindestens 16 Jahre alt sind. Sie treten in Jedermann-Rennen über die Distanzen von 500 und 10.000 Meter gegeneinander an. Die Sprintstrecke verläuft entlang der Seebrücke, so dass die Zuschauer von dort aus einen guten Blick auf die SUP-Amateure haben. Damit sich die Anstrengung auch lohnt, warten auf Sieger und Platzierte wertvolle Sachpreise.

Board an Bord – auf einer Wellenlänge mit Mercedes-Benz

Der SUP World Cup geht in die nächste Runde – und Mercedes-Benz geht mit. Der diesjährige Hauptsponsor bringt mit der V-Klasse und dem Marco Polo frischen Wind und eine Brise Unterhaltung mit nach Scharbeutz. An allen drei Veranstaltungstagen öffnen die Tore der #sportsgarage und laden Profisportler, Sportbegeisterte und Familien zum Austausch in lockerer Surfatmosphäre ein. Viele Mitmachaktionen machen die Großraumlimousinen von Mercedes-Benz, als ideale Surfbegleiter, für die Besucher live erlebbar.

Der Hightlight Clip vom letzten Cup:

SUP Europa- und Weltmeisterschaft 2016 mit DWV-SUP National Team

Pressemitteilung Deutscher Wellenreitverband

Das wird ein spannendes Jahr für den deutschen SUP Sport. Neben den großen Events in Deutschland, gilt es für das Deutsche Nationalteam des DWV  auch bei der zum ersten Mal stattfindenden Europameisterschaft in Frankreich und der ISA WM auf Fidschi Flagge zu zeigen.

Auf der Europameisterschaft, die vom 18. bis 21.06.2016 in Lacanau stattfindet sind Paulina Herpel, Moritz Mauch und Kai Nicolas Steimer in der Disziplin SUP Surfing am Start.
Susanne Lier, Kai Nicolas Steimer und Peter Weidert starten im Technical Race. Auf der Langstrecke haben sich Alexander Stertzik, Peter Weidert und Susanne Lier qualifiziert.

Im November fliegt fast das gleiche Team, dafür aber im Technical Race verstärkt durch Youngster Valentin Illichmann auf die Trauminsel Fidschi.

Nach dem vorläufigen Rückzug aus den Eventbereich, wird Thorsten Kegler das Management des National Teams für den DWV übernehmen und sich voll und ganz seiner neuen Aufgabe widmen.

Die ISA Qualifikation für die Euro und  die Weltmeisterschaft im Jahr 2017 für Technical Race Sprint und Long Distance findet beim SUP und Beachsports Festival Fehmarn vom 22.-24.07.2016 statt.

Die Plätze in der Welle werden vom 11.-17.09.2016 in Frankreich parallel zur Surf-DM vergeben.

Voraussichtlich wird die WM 2017 in Dänemark stattfinden. Ein Austragungsort für die Europameisterschaft ist noch offen.

Anmeldung und Infos zur den Qualifikationen in Kürze unter : www.sup-meisterschaft.de

Gewinnen! Wunderbare SUP Bekleidung von PRANA

Planke “Geht-doch-Brands” Heute: PRANA
Geht doch? Ja! Wirtschaftlich arbeiten und trotzdem Mensch und Umwelt fair behandeln.

Kennt Ihr Prana? 1992 in Kalifornien gegründet, steht Prana für Bekleidung zum Klettern, für Yoga und für Wassersport – lustige Kombi finden wir… und was wir noch besser finden: Prana gehört zu den Brands, die sich nicht nur Gedanken um Konsum machen sondern um fairen Handel – in Bezug auf Produkte, in Bezug auf Materialen, in Bezug auf Arbeitsbedingungen. Ihre Produkte tragen Zertifikate wie Bluesign und Fairtrade … und von Zeit zu Zeit geben sie auch etwas zurück, sei es mit Spenden oder Strandsäubern. Das allein würde nicht ausreichen, um über Jahrzehnte erfolgreich zu sein. Schaut Euch nur mal die verschiedenen Materialien und genialen Muster auf der Website an – eine irre Auswahl und wenn man Prana Produkte mal im Shop fühlt, angenehm weiche Fasern und funktionale Schnitte, die trotzdem schick aussehen.

Lange Rede, kurzer Sinn, achtet auf das Label und fühlt bei nächstbester Gelegenheit den Unterschied! www.prana.com
Und 2 glückliche Gewinner können schon bald Prana tragen.

Wir verlosen für Damen: Die wärmende Jacke “Prana Mara Jacket” in S im Wert von 119 Euro!
Diese Jacke wird Euch gute Dienste leisten, wenn Ihr jetzt im Frühjahr wieder ab aufs (noch kalte) Wasser wollt, denn das 1mm dicke Gemisch aus 55 % Recycled Polyester, 40 % Neoprene und 5 % Spandex hält nicht nur warm und ist elastisch sondern schaut auch schwer nach Catwoman im Indian Style aus – da kommt doch mal Farbe auf den See!

Wir verlosen für Herren: Die Boardshorts “Prana Sediment Short” in L im Wert von 75 Euro und dazu das T-Shirt “Prana Birdie” in L im Wert von 35 Euro!

Die blaue Shorts ist aus 92 % Recycled polyester, 8 % Spandex und mit 4-Wege-Stretch ausgestattet, macht als jeden harten Turn auf dem Board mit.
Das Shirt aus 60 % Baumwolle, 40 % Polyester ist perfekt zum Paddeln mit dem Mix aus Natur- und Kunstfaser.

Gewinnspiel bis 23.3. auf    https://www.facebook.com/planke/

SUP Winter Adventure in Norway – Das Interview zum Film mit Lena Albrecht

Der filmisch und sportlich aussergewöhnliche Film “SUP Adventure in Norway” mit Kai-Nicolas Steimer und Lena Albrecht sorgte in den sozialen Medien für Aufsehen. Wir finden: Er ist zu schade um ihn nur einmal schnell auf Facebook zu schauen und wollen mehr darüber wissen. Kai ist einer der erfolgreichsten Racepaddler Deutschlands, u.a. ist er “Overall Champion German Killerfish Challenge” 2014 und 2015 sowie German Sprint Champ DWV. Lena ist Deutsche Vize-Meisterin SUP Wave 2015. Außerdem kennen wir sie als engagierte Paddlerin auf Hamburgs Wasserwegen im Auftrag des SUP Club Hamburg oder auch gern in Brasilien… von ihr erfahren wir mehr über die winterliche SUP-Reise.

PLANKE: Wie kam es zu dem Projekt?
LENA: Kai und ich paddeln beide ja sehr gerne und hatten schon länger die Idee, auch mal nicht nur hier in Hamburg oder im Zuge von SUP Events auf’s Wasser zu gehen, sondern irgendwo, wo man keine anderen Paddler trifft. Wir wollten SUP dazu nutzen, eine für uns fremde Umgebung per Board kennen zu lernen und anderen zeigen, was man mit diesem Sport noch alles machen kann. Man kennt ja viele, die in ihrem Urlaub mal woanders paddeln gehen – eigentlich immer irgendwo dort, wo es warm ist. Wir wollten was anderes machen. Und weil wir beide – und auch der Kameramann und der Photograph, die beim Trip dabei waren – im Januar alle gleichzeitig zwei Wochen frei hatten, haben wir ein bisschen recherchiert, wo man hinfahren könnte. Norwegen bietet durch die zahlreichen Fjorde, Flüsse und den Atlantik an der Westküste allerbeste Voraussetzungen zum SUPen, also haben wir spontan ein Auto und einen Zeltanhänger organisiert, fehlende Klamotten besorgt und nach drei Tagen ging’s auch schon los!

Lars Jacobsen-0230

Also seid Ihr im Januar 2016 gereist, wo genau?
Wir waren zehn Tage per Auto samt Zeltanhänger und jeder Menge Wassersportequipment unterwegs: Wir sind von Hamburg nach Hirtshals im Norden Dänemarks gefahren, haben dort die Fähre nach Langesund in Norwegen genommen, sind von da mit diversen Stops an Flüssen und Seen, die auf dem Weg lagen, Richtung Sogne Fjörd gefahren, dann weiter ans Meer in die Nähe von Stavanger und schließlich von dort zurück nach Hamburg.

Wer stand hinter der Kamera?
Hinter der Filmkamera stand Maximilian Stolarow, ein großartiger Filmer aus Berlin. Die Photos hat Lars Jacobsen gemacht, ein Hamburger Photograph: zwei echte Profis, wie ja die tollen Ergebnisse auch zeigen…

Welche Boards hattet Ihr dabei, was war paddeltechnisch Ziel Eurer Reise?
Wir wurden von Fanatic gesponsert, die uns mit verschiedenen Boards – vorwiegend iSUPs, weil die besonders robust und bestens zu transportieren sind – und Paddel ausgestattet haben. Unser Ziel war es, Abschnitte des längsten Fjörd Europas, den Sogne Fjörd, abzupaddeln und den größten europäischen Festlandgletscher, den Jostedalsbreen, zu sehen – beides haben wir geschafft!

Bist Du das erste Mal in Norwegen gewesen und wie hast Du es empfunden?
Ich war schon einmal vor einigen Jahren in Norwegen, auf Geschäftsreise in Mo I Rana, um eine Mine dort zu besichtigen. Das liegt aber ziemlich weit im Norden Norwegens, den Süden kannte ich bis zu unserem Trip noch gar nicht – bin aber mehr als begeistert von der tollen Gegend und der atemberaubenden Natur und möchte da im Sommer unbedingt nochmal hin!

War das Paddeln bei diesen Temperaturen nicht gefährlich?… Kai war ja sogar in einem Wildwasser.
Die Kälte ist auf jeden Fall wirklich nicht zu unterschätzen. Bei Temperaturen deutlich unter Null Grad sollte man unbedingt das richtige Equipment und warme Kleidung dabei haben. Wir haben beim Paddeln Trockenanzüge von Dador getragen und haben sehr genau geprüft, an welchen Stellen wir ohne Risiko auf’s Wasser gehen und paddeln können.

Lars Jacobsen-9840

Gabs es einen besonderen Moment oder eine besondere Anekdote, was Du erlebt oder empfunden hast?
Ich werde sicher nie den Tag vergessen, an dem wir zum Gletscher gelaufen sind. Wir mussten den Wagen am Anfang eines Weges abstellen, weil er nicht geräumt war. Dann haben wir die Finnen von den Boards abgeschraubt, haben Taue an die Schlaufen gebunden, sie uns umgebunden und sind losgestapft – durch den Tiefschnee, die Boards haben wir hinter uns hergezogen. Es ging zwei Stunden durch einen Wald, einen Pfad entlang, wo nur Langlaufskispuren zu sehen waren, bevor wir am Ufer des zugefrorenen Sees ankamen, in den der Gletscher mündet. Wir wären gerne von dort gepaddelt – aber wie gesagt, der See war zugefroren und mit einer dicken Schneeschicht bedeckt. Also ging es weiter zu Fuß durch den Schnee über den See. Das intensive Hellblau des Gletschers sah schon aus kilometerweiter Entfernung wirklich beeindruckend aus und je näher wir dem Gletscher kamen, um so kälter und schneidender wurde die Luft. Irgendwann sind wir dann umgedreht, wir wollten nicht zu lange im Dunkeln unterwegs sein, hatten den ganzen Tag keinen anderen Menschen getroffen und, da unsere Lebensmittel sowieso schon seit der ersten Nacht zum größten Teil gefroren waren, nicht wirklich was zu Essen und Trinken dabei. Der Rückweg war sehr anstrengend, uns wurde sogar richtig warm – ein extrem seltenes Gefühl während der ganzen Reise! Wir sind insgesamt 14 km gelaufen an dem Tag, die Boards und Paddel immer im Schlepptau. Zurück im Auto waren wir alle froh, den Ausflug überstanden zu haben, und haben uns jeder eine riesige, sündhaft teure, aber sehr leckere Pizza in einem kleinen Bistro gegönnt.

Lars Jacobsen-3-13

Na die habt Ihr Euch verdient!
Und welche Art der Verwertung strebt Ihr an, bekommt man den Film mal auf der großen Leinwand, vielleicht bei Filmfestivals zu sehen?
Jetzt, wo wir merken, wie groß das Interesse an dem Fanatic Clip im Netz ist und dass viele mehr von unserem Abenteuertrip erfahren möchten, ist ein Kurzfilm auf jeden Fall denkbar… Wir sind gespannt!

Welche Firmen haben Euch unterstützt?
Außer Fanatic und Dador hat uns die Hamburger Manufaktur 3DOG camping den bestens ausgestatteten Zeltanhänger für diesen Trip zur Verfügung gestellt, ION hat Klamotten und Neoprenausrüstung gesponsert, von Petzl haben wir Stirnlampen bekommen und Ultimate Ears hat mit extrem resistenten Boomboxen dafür gesorgt, dass wir in der Eiseskälte immerhin zu jeder Zeit gute Musik hören konnten.

Dann groovt weiter mit Erfolg, vielen Dank Lena!

Lesetipp: Mehr über Lenas interessanten Lebensweg in PLANKE Ausgabe 1/2014 Rubrik “SUP-Faces” siehe www.planke-mag.com/ausgaben/

Hier nochmal der schöne Kurzfilm von Maximilian Stolarow:

SUP Winter Adventure in Norway from Fanatic International on Vimeo.

Fotos von Lars Jacobsen:

 

Termine des Deutsche Wellenreit Verbandes 2016

Pressemitteilung des Deutsche Wellenreit Verbandes (DWV) im Februar 2016:

Deutsche Meisterschaften 2016 des DWV, Euro WM 2016 und ein gemeinsames Ziel Dänemark.

Um die Sache 2016 rund zu machen, kommen hier noch die 3 Deutschen Meisterschaften 2016 des DWV und der Einzug in das National-Team.

Bedeutende Wettkämpfe sind für 2017 in Europa angedacht. Die ISA hat nun zusätzlich eine Europa Meisterschaft und wenn alles gut geht, wird sogar die ISA Weltmeisterschaft in Dänemark statt finden. Die Chancen stehen anscheinend sehr gut.
Durch keine Einigung der zwei Verbände und eines Vereins, wird der DWV also in 2016 folgende Termine zur Qualifikation in das National Team ausrichten.

16. +17. Juli -   8. Deutsche SUP Flatwater Meisterschaft / Köln Fühlinger See

22. – 24. Juli -   2. Deutsche SUP Technical Meisterschaft / Fehmarn

11.-17. September – 5. Deutsche SUP wave Meisterschaft / Frankreich

Die SUP wave Meisterschaft wird im Rahmen der Surf Meisterschaft als eigener Event gehalten. Der Termin ist soweit fix. Sollte jedoch im gleichen Zeitraum in Hamburg der SUP Word CUP statt finden ( keinerlei Bestätigung ) werden wir die SUP wave weiter nach Hinten und evtl. an einen anderen Ort verlegen. Dieses würde sofort bei einer Bestätigung Hamburg verändert.

Eine genaue Staffelung auf welchem der 3 Events die Fahrer sich wie Qualifizieren, wird es in Kürze geben. Alle drei Meisterschaften werden ausschlaggebend sein. Wichtig ist erst einmal die Vervollständigung aller Events in Deutschland. Und wer mit dem DWV Reisebus nach Dänemark möchte, solle sich diese 3 Events groß anstreichen.

Das diesjährige National-Team, welches sich auf den Events in 2015 qualifiziert hat, wird die Möglichkeit haben, zu den SUP Europa Meisterschaften in Lacanau vom 18.-22. Juni 2016 zu fahren. Näheres wird dazu in Kürze gesondert bekannt gegeben.

Leider ist immer noch kein Datum und Location für die ISA SUP Worldgames 2016 bekannt. Der DWV setzt seit Wochen daran, Informationen zu bekommen, aber leider Ohne Erfolg. Uns sind die Hände gebunden. Wir gehen davon aus, dass der Event auf einen späteren Zeitpunkt diesen Jahres fallen wird. Wir werden sehen.

Die Hoffnung liegt auf Dänemark, das wäre eine tolle Location und eine gute Gelegenheit für den Sport in Europa und ein Ziel, das Deutsche National-Team als Einheit, dort hin zu bringen.

Alle Infos in Kürze auf

www.dwv-sup.de

www.sup.meisterschaft.de

 

German SUP League 2016 – Info & Termine

Pressemitteilung von DKV (Dt. Kanuverband) und GSUPA (Dt. SUP Verband):
Nach zahlreiche Diskussionen zwischen DKV, DWV und GSUPA über den Winter, hatten die Verbände sich darauf verständigt, dass es in den einzelnen SUP Disziplinen nur noch eine Deutsche Meisterschaft geben soll. Kurz vor der Abschluss der Beratungen hat der DWV leider die gemeinsame Linie verlassen, Daher können wir euch nicht garantieren, dass es in 2016 nicht doch wieder weitere Meisterschaften gibt. An welchen Wettbewerben ihr teilnehmen möchtet, müsst ihr daher selber entscheiden. Von Seiten des DKV und der GSUPA besteht nach wie vor das Bestreben gemeinsame Meisterschaften auszurichten. Wir waren aber der Meinung, dass die Sportlerrinnen und Sportler nicht unter den Unstimmigkeiten der “Sportfunktionäre” leiden dürfen und geben daher die Termine für 2016 nun bekannt.

Die German SUP League wird ab 2016 zur zentralen SUP Bundesliga aller angeschlossen Verbände und Vereine der SUPAG. Die SUPAG – SUP Alliance Germany ist ein Zusammenschluss zur Organisation des Wettkampfsportes und der Jugendförderung im SUP Sport. Ihr angeschlossen sind derzeit der DKV und die GSUPA sowie deren Partner.

Aller Termin, Ergebnisse und evtl. Änderungen  findet ihr ab sofort auf den Verbandswebseiten von DKV und GSUPA sowie unter: http://www.sup-league.com

16.04.: SUP Sprint Erft – Neuss (2Star)
30.04.: Immenstaader SUP Cup (3Star)
30.04.: Maintropoliten CUP (3Star)
01.05.: SUP Cross Flatwater Limburg (2Star)
05.-08.05.: GSC Fehmarn beim Surf Festival (3Star)
26-28.05.: Lost Mills (6Star)
11.-12.06.: Fastest Paddler of Berlin (2Star)
18-19.06.: WW Sprint / Cross Merseburg (3Star)
18.-19.06. Landesmeisterschaft NRW – Bochum (3Star)
02.07. Rookie Race Starnberger See (2Star)
03.07.: Bräustüberl Tegernsee-SUP-Cup (3Star)
08.-10.07.: GSC Kühlungsborn (3Star)
16.-17.07.: Ostdeutscher SUP Cup Berlin (4Star)
16.-17.07.: Kölner SUP & Beach Festival (3Star)
22-24.07.:  SUP & Beachsports Festival Fehmarn (3Star)
27.-31.07.: GSC Sylt – Tech Race DM (3Star)+(5Star)
12.-14.08.: SUP DM Flatwater – Hansesail Rostock (5Star)
19.-21.08.: GSC Pelzerhaken (3Star)
27.-28.08.: LM Niedersachsen / Oldenburg (3Star)
03.-04.09.: LM Hamburg (3Star)
10-11.09.: LM Bayern (3Star)
16-18.09.: SUP World Cup Hamburg (3Star)+(6Star)
24.-25.09. LM Berlin (3Star)
24.09.: SUP Chiemsee Insel-Marathon/Chiemseepark Bernau-Felden (4Star)

Wir wünschen uns allen eine schöne und erfolgreiche Saison 2016!

SUP Alliance Germany

Christian Hahn (GSUPA)

Olaf Schwarz (DKV)

110 qm SUP-WELT von PLANKE für die Messe f.re.e

Ein schöner Auftrag hat uns Anfang des Jahres erreicht: Die Münchner Reise- und Freizeitmesse f.re.e  10.-14.02.2016 möchte ihre Gäste umfassend über den Sport Stand-up-Paddling informieren und hat den Mitarbeitern von PLANKE die Gestaltung des großzügigen Infostandes übertragen. Konzeption, Grafik, Text und Materialbeschaffung by PLANKE.

Halle A6, Stand 470

Herausgekommen sind rund 110 qm SUP-WELT in der Wassersporthalle, die eindrucksvoll zeigt, wie viefältig Stehpaddeln ist.

Jeweils eine große Infowand mit aufmerksamkeitsstarken Bildern und Erklärungen zu den verschiedenen Einsatzbereichen sowie die passenden Boards davor platziert, ermöglichen den Besuchern einen umfassenden und dennoch schnell verständlichen Überblick. Ergänzt wird das Ganze im Magazinstil durch praktische Tipps zu Bekleidung, SUP-Spots auf Flüssen, Seen sowie am Meer.

Und das Konzept kommt an! Kein Besucher der Wassersportwelt geht an der SUP-Welt vorbei ohne einen genaueren Blick auf die Boards, die Bilder oder die Erklärungen zu werfen. Vor allem viele Interessierte, die den Sport “schon immer einmal ausprobieren wollen”, nutzen die Gelegenheit zur Information, fühlen erstaunt die Festigkeit von aufblasbaren Boards, schauen sich die verschiedenen Paddel an und steigen tiefer ins Thema ein.

Die dargestellten SUP-Welten:
Allrounder, Touring, Race, Wildwasser, Wave und Exploring

Ergänzt wird der PLANKE-Auftritt durch Vorträge zu SUP auf der Wassersportbühne von Guido Meier
Mi um 13.45 h, Do 13.30 Uhr
Fr+Sa 11.30 Uhr, So 16.15 Uhr

Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Claudia, Guido, Thomas & Eliane

Fotos hier von Karina Hagemann

SUP-Magazin PLANKE in Print!

PLANKE hat geprintet yeah! Unser Plan war einen extended Flyer für die Messen boot, ISPO und f.r.e.e. zu machen. Daraus ist ein 44seitiges Magazin geworden, so dass Ihr mehr Inhalte zum analogen Schmökern habt … und das auch noch kostenfrei! Jetzt müsst Ihr nur noch eins auf den Messen ergattern. Die Storys: SUP und die künstliche Welle, Ich bin ein Berliner…Paddler, Deutsche SUP-Wavemeisterschaft, Moritz Mauch im Interview, SUP auf dem höchsten See Europas und die Ausbildungstermine zum SUP-Instructor 2016 – wir sind gespannt auf Euer Feedback!

Wir freuen uns über die Unstützung von Fanatic SUP International, JP-Australia SUP , Munich Stand Up Paddling, International Ocean Film Tour, PADDLEexpo, Red Paddle Co, SUPstore.de und Starboard SUP Germany!
Großartige Fotos sind dabei von: Bjoern Richie Lob, Klaas Voget, Stefan Nimmesgern und FOTObyKLOTZI.de

Planke sagt Danke!

www.planke-mag.com

boot Düsseldorf SUP Short Track Masters 2016

Auf der weltgrößten Wassersportmesse, der boot Düsseldorf, werden am 30. Januar 2016 die besten Indoor SUP Racer ermittelt.

Am zweiten Messe-Wochenende kämpfen am Samstag die Stand Up Paddler bei den SUP Short Track Masters auf dem 1.000 m2 großen Indoor Pool in der Halle 1 gegeneinander. Insgesamt 2000 Euro Preisgeld warten auf die jeweils ersten drei Paddler der zum Start zugelassenen 18 Herren und neun Damen.

Gepaddelt wird bei den boot Düsseldorf SUP Short Track Masters auf Inflatable SUP Boards der auf der boot Düsseldorf ausstellenden SUP Marken. Neu in 2016 ist das von Superflavor entwickelte SUP Short Track Race Format – Je Heat werden drei Stand Up Paddler zeitgleich an den Start gehen, um sich auf der rund 170 m langen Slalom Strecke gegeneinander zu behaupten. Die Herausforderung besteht darin, sich mit schnellen Sprints zwischen den Bojen und guten Wendetechniken gegen seine Konkurrenten durchzusetzen. Packende Action ist garantiert.

boot Düsseldorf SUP Short Track Masters 2016

Samstag, 30. Januar 2016

10:30 bis 11:30 Uhr – Vorläufe Damen/Herren
12:30 bis 14:00 Uhr – Finals Damen/Herren, Siegerehrung

Weitere Infos zur boot Düsseldorf 2016 und den SUP Short Track Masters findest Du unter http://www.boot.de

 

 

Wassersportvideos gesucht! boot Düsseldorf ruft Video Award ins Leben

Actionreich und spannend oder auch nur romantisch und schön sollten sie sein, die Videoclips mit denen sich Wassersportler für den neuen Video Award der boot Düsseldorf bewerben können.

Mitmachen können Wassersportler mit Filmen, die sie in oder auf dem Wasser in Aktion zeigen. Diese sollten sie bis zum 15. Dezember 2015 auf der speziellen Website zu diesem Wettbewerb unter www.award.boot.de hochladen. Dort finden sich auch detaillierte Informationen zur Teilnahme an dem Award sowie Anleitungen zum Upload. boot-Director Goetz-Ulf Jungmichel: „Wir wollen wirklich authentische Aufnahmen von begeisterten Wassersportlern, die zeigen, dass unser Sport einfach schön und vor allem auch nachahmenswert ist.“ Mit den Videos soll im Sinne des boot Düsseldorf-Mottos „360° Wassersport erleben“ das ganze Panorama der Aktionen im Wasser abgebildet werden.

Der Award wird in den Kategorien Segeln, Motorboot (inklusive Jet Ski und Schlauchbooten), Großyacht, Tauchen, Angeln, Paddeln, Windsurfen, Kitesurfen, Wakeboarden, Stand Up Paddling sowie dem Familienurlaub am, auf oder unter dem Wasser verliehen. Für die Siegpreise hat sich die boot Düsseldorf etwas ganz Besonderes ausgedacht: eine Splash Drone der Firma Multikopter. Dieser Quadkopter ist nicht nur regen-oder spritzwassergeschützt, sondern auch komplett wasserdicht, so dass er direkt aus dem Wasser starten kann. Auf der boot Düsseldorf werden diese Superdrohnen vom 23. bis 31. Januar 2016 in der Water Pixel World zu sehen sein. Zusätzlich erhalten in allen Kategorien auch die Zweit- bis Fünftplazierten ebenfalls attraktive Preise rund um den Wassersport. Anlässlich der boot Düsseldorf werden die Gewinner am Sonntag, 24. Januar 2016, auf der Messe feierlich ausgezeichnet und erhalten ihre Preise.

Den attraktivsten und spannendsten Clips winkt zusätzlich noch eine weitere Attraktion: Sie werden Teil der neuen Werbekampagne, mit der die boot Düsseldorf 2017 an den Start gehen wird. Die aussagekräftigsten Bilder werden zu Plakat- und Anzeigenmotiven! Damit wird die Messe im Vorfeld der weltweit größten Bootsmesse in und um Düsseldorf sowie in den internationalen Wassersportmagazinen werben. Über den eingedruckten QR-Code können sich die Wassersportfans direkt in das Sieger-Video einklicken und die Faszination des Sport live erleben.

Über die boot Düsseldorf:

Die boot Düsseldorf ist als weltweit größte Boots- und Wassersportmesse alljährlich im Januar der In-Treffpunkt der gesamten Branche. Rund 1.700 Aussteller aus mehr als 60 Ländern werden hier vom 23. bis 31. Januar 2016 wieder ihre interessanten Neuheiten, attraktiven Weiterentwicklungen und maritimen Ausrüstungen präsentieren. Damit ist der gesamte Weltmarkt in Düsseldorf vor Ort und lädt an den neun Messetagen zu einer spannenden Reise durch die gesamte Welt des Wassersports in die 17 Messehallen ein. Die Messe ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eintrittskarten können ab Mitte November auf www.boot.de online geordert und bequem zuhause ausgedruckt werden, so dienen sie gleichzeitig zur kostenlosen An- und Abreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bis zur Preisstufe D, Region Süd.