SUP weiter auf der Erfolgswelle bei der PaddleEXPO – Review 2014

first of all, Termin notieren: 17.-19. September 2015  PaddleEXPO Nürnberg

„Sehr gut, eine echte Fachmesse für unsere Bedürfnisse.“ So lautet das Urteil der allermeisten Aussteller und Besucher der 12. Auflage der internationalen Paddelsport-Fachmesse in Nürnberg. Schon der erste Eindruck in der neu gebauten Messehalle 3A überzeugte: viel Tageslicht, perfekte Infrastruktur und glänzende Stimmung an den Ständen.

Messeorganisator Horst Fürsattel konnte bereits im Vorfeld von einer noch einmal gestiegenen Internationalität auf Ausstellerseite berichten. 136 Aussteller (Vorjahr 121) mit insgesamt 271 Marken (Vorjahr 263) füllten die erst jüngst fertiggestellte Halle mit ihren 4.986 qm Netto-Ausstellungsfläche komplett. Die 1.405 Fachbesucher (Vorjahr 1.369) kamen wiederum aus 48 Ländern. Allgemein gelobt wurden die effektive Arbeitsatmosphäre und der Status der PADDLEexpo als Treffpunkt der weltweiten Paddel-Community.

Der Renner war erneut Stand-Up-Paddling. In Europa wächst dieses relativ junge Segment weiterhin rasant. Ein starker Wachstumsmotor sind hier vor allem die aufblasbaren SUP-Boards, die sog. Inflateables. Die Anbieter erklären unisono, dass in Deutschland inzwischen acht von zehn Boards Inflateables seien. Kein Wunder, bieten diese Bretter doch inzwischen hervorragende Fahreigenschaften.

Gleichzeitig lassen sich die mittlerweile bis zu 7 kg leichten Sportgeräte bestens transportieren und ohne viel Raumbedarf in jedem Keller verstauen. Überzeugende Argumente, die auch den klassischen Sportfachhandel aufhorchen lassen. Allein in Deutschland dürften im kommenden Jahr über 15.000 SUP-Boards verkauft werden, schätzen die Experten vorsichtig.