Internationale SUP-Elite reitet auf der Messe boot Düsseldorf 2017 die künstliche Welle

Auf der weltgrößten Wassersportmesse, der boot in Düsseldorf, dreht sich am Eröffungswochenende 21./22. Januar 2017 alles ums Thema Stand Up Paddling. Die Messe Düsseldorf hat gemeinsam mit SUP Event Veranstalter Superflavor die besten Stand Up Paddler national wie international geladen, um die SUP Indoor Champions in den Disziplinen Race und Wave zu ermitteln. Insgesamt wird an diesem Wochenende um 7.000 Euro Preisgeld gepaddelt. Unter anderem gehen an den Start: Zane Schweitzer, Wave SUP Weltmeister und „Ultimate Waterman 2016“, dessen Großvater Windsurfing Erfinder Hoyle Schweitzer ist, Moritz Mauch, zweifacher Juniorenweltmeister und Deutscher Meister im Wave SUP sowie Airton Cozzolino und Fiona Wylde.

Stationäre Deepwater Wave (citywave®)

Weltpremiere auf einer Wassersportmesse: Die Sensation wird die künstliche Welle citywave® in Halle 2 sein. Sie kann verschieden hoch eingestellt werden, so dass jeder Messebesucher die Welle je nach Könnensstufe reiten kann – auch absolute Anfänger. Für den Platz auf der Welle benötigt man das Messeticket und kann sich jeden Tag vor Ort von 10:00 – 11:00 Uhr anmelden.

boot Düsseldorf SUP Wave Masters
Bei den SUP Wave Masters zeigen die SUP Wellenreiter, wie der perfekte Backside Cutback auf der Welle funktioniert und küren erstmals ihren Indoor Meister. 5.000 Euro Preisgeld spornen die Surfer zu Höchstleistungen an. Das Können der Teilnehmer wird von einer dreiköpfigen internationalen Jury um die mehrfache SUP Weltmeisterin Sonni Hönscheid, anhand von Performance und Vielfältigkeit der gezeigten Manöver bewertet.

boot Düsseldorf SUP Short Track Masters
Gepaddelt wird bei den Short Track Masters ausschließlich auf Inflatable SUP Boards der ausstellenden SUP Marken. Der Contest findet in der Halle 1 auf dem großen Flachwasserpool statt. Insgesamt 2.000 Euro warten auf die jeweils ersten drei der zum Start eingeladenen 18 Herren und neun Damen, welche den ausgelegten Slalomkurs im Knockout-System bezwingen müssen.

Zeitplan:

boot Düsseldorf SUP Short Track Masters 2017
Location: Halle 1 / Trendsport / Beachworld

21. Januar 2017
10:00 bis 13:00 Uhr

Anschließend Siegerehrung
boot Düsseldorf SUP Wave Masters 2017
Location: Halle 2 / Trendsport / Beachworld

20. Januar 2017
13:00 bis 18:00 Freies Training

21. Januar 2017
14:00 bis 15:30 Uhr Vorläufe Herren
16:15 bis 17:00 Uhr Vorläufe Damen

 

22. Januar 2017
10:00 bis 11:00 Hauptrunde/Finals Damen
13:15 bis 14:45 Hauptrunde/Finals Herren
17:30 Siegerehrung

Im Anschluss: Riders Party / Freies Surfen der Wave Masters Teilnehmer

 

Teilnehmer boot SUP Short Track Masters 2017

Herren

  1. Carsten Kurmis
  2. Kai-Nicolas Steimer
  3. Valentin Illichmann
  4. Moritz Mauch
  5. Ole Schwarz
  6. Dirk Worrmann
  7. Normen Weber
  8. Denny Kambs
  9. Kimo Kersting
  10. Peter Bartl
  11. Zane Kekoa Schweitzer
  12. Martin Teichmann
  13. Robert Glöckner
  14. Matthias Hartrott
  15. Marcus Feistel
  16. Wolfgang Mayr
  17. Sebastian Graeber
  18. Wildcard

Damen

  1. Paulina Herpel
  2. Ariane Wittmann
  3. Julia Schneider
  4. Milanka Linde
  5. Laura Bartl
  6. Fiona Wylde
  7. Marion Rappl
  8. Navina Linde
  9. Bowien van der Linden

Teilnehmer boot SUP Wave Masters 2017

Herren

  1. Carsten Kurmis
  2. Kai-Nicolas Steimer
  3. Valentin Illichmann
  4. Ole Schwarz
  5. Daniel Weiß
  6. Guido Meier
  7. Kimo Kersting
  8. Dirk Worrmann
  9. Axel Bischoff
  10. Dirk Herpel
  11. Denny Kambs
  12. Zane Kekoa Schweitzer
  13. Peter Bartl
  14. Moritz Mauch
  15. Airton Cozzolino
  16. Bernd Felsing

Damen

  1. Paulina Herpel
  2. Ariane Wittmann
  3. Milanka Linde
  4. Laura Bartl
  5. Bowien van der Linden
  6. Fiona Wylde

 

Eintrittspreise boot Düsseldorf 2017: 17 Euro Erwachsene, 14 Euro boot.club Mitglieder, 10 Euro Schüler (online buchen, Ticket gilt als Fahrkarte für den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr)

Weitere Infos zur boot Düsseldorf: http://www.boot.de und auf http://www.facebook.com/boot.duesseldorf

Ole Schwarz neu im Starboard Team

Dez 2016// Guido von PLANKE traf den jungen Durchstarter Ole Schwarz auf Fuerteventura während seines Wintertrainings und erfuhr gleich die News: Seit 1.1. fährt Ole unter Starboard Flagge und wird, wie er sagt, die Boardmarke mit Herz und Seele vertreten. In den ersten Testtagen auf Fuerte traf Ole auch den Starboard Teambetreuer Carsten Kurmis um die Gemeinsamkeiten zu besprechen. Planke befragte den 19jährigen Bonner zu seinen Plänen. Sein Vater und Trainer Olaf Schwarz ist übrigens SUP-Koordinator im Deutschen Kanu-Verband.

Planke: Worauf freust Du Dich in der ersten Saison im Starboard Team?
Ole: Das Beste am Starboard Team ist, dass sie auf fast allen Rennen vertreten sind. Schon aus praktischen Gründen: Wenn man zum Beispiele etwas vergessen hat, kann man sich bestimmt etwas ausleihen. Außerdem sind die Boards echt schnell. Allgemein sieht man bei Starboard, dass die Fahrer eine super Unterstützung erhalten.

Wie hast du deinen Aufenthalt auf Fuerteventura genutzt?
In Fuerteventura konnte ich schon ein 2017er Board testen und habe bei ca. 30 Knoten das Paddeln auf dem Meer geübt. Ich war auch einmal in der Welle, aber das war mir noch zu anspruchsvoll und ich habe nix auf die Reihe bekommen :)) es hat trotzdem Spaß gemacht. Wenn der Wind zu stark war, sind wir mit Susanne Lier Outtrigger gefahren oder Laufen gegangen.

Sehen wir dich 2017 auch bei internationalen Races ausserhalb Deutschland?
Für 2017 habe ich mir vorgenommen, einige Rennen der eurotour mitzufahren, sowie alle internationalen Rennen in Deutschland.

Sehen wir dich in Zukunft auch öfter am Meer und am Fluss. ..oder möchtest du das Flachwasserrace mehr ausbauen?
Eigentlich versuche ich an jedem Rennen in der Nähe teilzunehmen. In der Welle und im Wildwasser werde ich auch mein Bestes geben. Ich fokussiere mich nicht nur auf eine Disziplin, ich mache alles, was Spaß macht.

Vielen Dank Ole und viel Erfolg!

I’d like to be…under the sea – oder wie ich die Welt unter der Oberfläche fand

Wir sind auf Fuerteventura und begleiten ein paar Tage das Killerfish SUP Team. Welle, Sonne, Happyness, und hartes Training, alles perfekt. Carsten Kurmis, Kai Nicolas Steimer, Peter Bartl und Paulina Herpel waren allesamt diesen Winter auf Fuerte, um sich auf die Saison 2015 vorzubereiten.

Wir nutzen die Natur auch, um uns auszuleben und darzustellen, alles völlig normal. Der Beweis für die perfekten Rides von heute, die wir der Welt zeigen wollen, sind alle auf der Kamera festgehalten. Es war einfach ein hammermäßiger Tag. Doch nur ein Klick weiter und meine Stimmung schlägt um. …

Manchmal erhöhen Umwege die Ortskenntnis und manchmal beginnt eine Geschichte in der Geschichte.

Lest die ganze Story mit den tollen Bildern jetzt in der PLANKE Ausgabe 1.2015

Foto: Sichtlich gut drauf: Guido Meier, Kai-Nicolas Steimer und Carsten Kurmis …mal bei einem anderen Wassersport.