1. Hamburger SUP-Messe 29.-31. Mai 2015

SUP touch ´n test 2015
presented by FREERIDER

Eintritt für Besucher kostenfrei

Ausstellung, Beratung, Verkauf
Freerider am Dammtor, Alsterglacis 18, 20354 Hamburg
Freitag, 29. Mai 12:00 – 19:00 Uhr
Samstag, 30. Mai 10:00-16:00 Uhr

Testcenter
SUP CLUB Hamburg c/o NOAS Bootsverleih, Isekai 1 / Ecke Oderfelder Strasse
Samstag, 30. Mai 12:00-17:00 Uhr
Sonntag, 31. Mai 11:00-16:00 Uhr

An der Station des SUP CLUB Hamburg am NOAS Bootsverleih hast du die perfekten Bedingungen um Boards und Paddel auf Herz und Nieren zu testen. Über den Isekanal erreichst du in nur wenigen Minuten vom NOAS aus die traumhafte Außenalster und deren Seitenkanäle

Infos über die webseiten und facebook von

Freeridershop.de

SUPclubhamburg.de

Die „SUP TOUCH ´N´TEST!“ wird dir einen guten Überblick über das umfangreiche Marktangebot an SUP Paddeln und SUP Boards geben. Der Schwerpunkt liegt auf Race-, Touring-, Flachwasser- und Allroundboards.  Neben den sehr beliebten iSUPS (aufblasbare SUP Boards) findest du eine große Auswahl an  „Hardboards“ in Epoxy, Epoxy/Carbon und Vollcarbon-Bauweise. Am Samstag demonstriert Oceancomposites im Freerider am Dammtor alles rund um den SUP Custom-Boardbau und begleitet dich um 14 Uhr zum Testpaddeln auf der Binnenalster.

Aussteller-Brands:
Starboard
Fanatic
Norden
Naish
SIC
Focus
Boga
Quickblade
Ari Nui
Surftech
Oceancomposites
Thule (SUP Taxi)
Mistral

Test-Brands:
Starboard
Fanatic
Norden
Naish
SIC
Focus
Boga
Quickblade
Ari´i Nui

SUP weiter auf der Erfolgswelle bei der PaddleEXPO – Review 2014

first of all, Termin notieren: 17.-19. September 2015  PaddleEXPO Nürnberg

„Sehr gut, eine echte Fachmesse für unsere Bedürfnisse.“ So lautet das Urteil der allermeisten Aussteller und Besucher der 12. Auflage der internationalen Paddelsport-Fachmesse in Nürnberg. Schon der erste Eindruck in der neu gebauten Messehalle 3A überzeugte: viel Tageslicht, perfekte Infrastruktur und glänzende Stimmung an den Ständen.

Messeorganisator Horst Fürsattel konnte bereits im Vorfeld von einer noch einmal gestiegenen Internationalität auf Ausstellerseite berichten. 136 Aussteller (Vorjahr 121) mit insgesamt 271 Marken (Vorjahr 263) füllten die erst jüngst fertiggestellte Halle mit ihren 4.986 qm Netto-Ausstellungsfläche komplett. Die 1.405 Fachbesucher (Vorjahr 1.369) kamen wiederum aus 48 Ländern. Allgemein gelobt wurden die effektive Arbeitsatmosphäre und der Status der PADDLEexpo als Treffpunkt der weltweiten Paddel-Community.

Der Renner war erneut Stand-Up-Paddling. In Europa wächst dieses relativ junge Segment weiterhin rasant. Ein starker Wachstumsmotor sind hier vor allem die aufblasbaren SUP-Boards, die sog. Inflateables. Die Anbieter erklären unisono, dass in Deutschland inzwischen acht von zehn Boards Inflateables seien. Kein Wunder, bieten diese Bretter doch inzwischen hervorragende Fahreigenschaften.

Gleichzeitig lassen sich die mittlerweile bis zu 7 kg leichten Sportgeräte bestens transportieren und ohne viel Raumbedarf in jedem Keller verstauen. Überzeugende Argumente, die auch den klassischen Sportfachhandel aufhorchen lassen. Allein in Deutschland dürften im kommenden Jahr über 15.000 SUP-Boards verkauft werden, schätzen die Experten vorsichtig.