Neu erschienen: SUP-Reiseführer Deutschland von Jan Meessen

OutDoor Messe Friedrichshafen im Juli 2016. Am Stand von Indiana Boards treffe ich Jan Meessen, der Deutschlands SUP-Gewässer kennt wie kein anderer, denn er hat in Eigenregie den SUP-Reiseführer Deutschland recherchiert. Untertitel: Die 50 schönsten Spots für Stand Up Paddling. Und heute ist ein besonderer Tag, denn die ersten gedruckten Exemplare sind gekommen und wir werfen gespannt einen Blick hinein. Der erste Eindruck: Schön kompakt im DINA5-Format mit festem Einband, gleich zu Anfang die Deutschlandkarte mit den 50 markierten Spots. Im Inhaltsverzeichnis sind die Orte alphabetisch sortiert und in vier Kategorien unterteilt. Zu jedem Spot gibt es neben der Beschreibung viele Informationen wie Eckdaten (Fläche, Tiefe, Wetter und Wind), Ein- und Ausstiegsstellen, Routenvorschläge, SUP-Stationen, Übernachtungsmöglichkeiten, Gastronomien und weitere Attraktionen.

Bewertung der SUP-Spots:
DSCN0004

PLANKE: Jan, wie lange hast Du recherchiert für das Buch?
Rund ein Jahr.

Nur?? Und die ganzen Orte hast Du selbst erpaddelt?
Das Buch enthält 50 Spots mit 90 verschiedenen Routen, was zusammen ca. 1400km SUPbare Strecke macht. Manche Spots beinhalten mehrere Routen. GeSUPt bin ich mehr als 50 Spots und mehr als 1400km…

Und warum hast Du nicht andere SUPer zu Hilfe genommen?
Um eine einheitliche Bewertung zu ermöglichen. Letzten Endes bewertet jeder eine Location anders und die Vergleichbarkeit für den Leser ist nur gegeben, wenn er nach den ersten Touren gemäß der Beschreibung einschätzen kann, welche Maßstäbe die Recherche setzt.

Auf der Landkarte fällt auf, dass wenig Spots in der Mitte Deutschlands zu finden sind oder?
Allerdings, dort bin ich nicht so fündig geworden wie in den anderen Regionen. Also wenn Planke Leser noch Tipps haben, immer her damit!

Sind auch Küstenorte von Nord- und Ostsee dabei?
Nein, diesmal sind ausschließlich Seen und Flüsse dargestellt. Und nach Möglichkeit auch immer mit Hinweisen, wie man mit Zug oder Schiff wieder an den Ausgangspunkt der Tour zurück kommt.

Sogar QR-Codes zu jeder Route sind integriert, welche Informationen verbergen sich da?
Da man wohl nicht immer das Buch mit auf Tour nehmen kann oder will, hast Du hier die Möglichkeit, über den QR-Code eine interaktive Karte mit den Tipps zum Spot auf dem Handy dabei zu haben.

Vielen Dank Jan für die Einblicke und viel Erfolg für Dein Buch!

Fazit: Wir sagen eindeutig Daumen hoch! Nicht nur da es der erste SUP-Reiseführer Deutschlands ist. Die vielen Tipps sind umfassend und geradezu liebevoll recherchiert worden. Auch 11 Seiten zu Paddeltechnik dürfen hier nicht fehlen, dazu die vielen professionellen Bilder und übersichtlichen Karten – ein MUSS für jeden SUPer, der Deutschland aus der Wasserperspektive kennenlernen will.
Eliane Droemer

DSCN9790


SUP-Reiseführer Deutschland

Erschienen im Verlag vom Deutschen Kanuverband:
www.kanu-verlag.de
27,80 €

Die 50 schönsten Routen für Stand-Up-Paddling (SUP)
1. Auflage Juli 2016, 216 Seiten, Hardcover, Fadenheftung

ISBN: 978-3-937743-61-5
Autor: Jan Meessen
Verlag: DKV-Verlag
Gewicht: 0,4 kg

SUPscout – DIE Website für SUP Spots und Touren

Gute Ideen gibt es ja wie Sand am Meer, aber an der Umsetzung sind schon viele gescheitert. Umso erfrischender ist es, dass es seit vergangenem Herbst SUPscout.de gibt, eine Webseite, die auf dem besten Weg ist, alle relevanten Spots für Stand Up Paddler zu verzeichnen.

Seit dem Beginn der SUP-Saison 2016 sind eine Menge Kursanbieter, SUP-Shops, -Verleihe und -Spots hinzugekommen. Grundlage des Erfolgs ist die SUP-Community und insbesondere das wachsende Team der „SUPscouts“, die ihre besten SUP-Tipps gern weitergeben.

Die Idee zu SUPscout entstand im Sommer letzten Jahres in den Köpfen von Kati und Michael. Die beiden wollten eine Plattform schaffen, die Lust auf SUP macht und vor allem über Vielfalt, Fotos und gute Texte wirkt. Nur wenige Stunden nach der ersten Ideensammlung war die erste Version der Webseite im Netz.

Wie Kati und Michael berichten, folgten erste Spots in Hamburg und Umgebung, in Berlin, Frankfurt, an der Nordsee und auf Usedom. Jeder SUP-Ausflug, jede eigene Tour wurde erfasst. Nebenbei schraubten die beiden an der Bedienbarkeit der Webseite, etablierten eine Facebook-Seite und einen Newsletter. Inzwischen kommen schon über 2.000 SUPer pro Monat auf die Seite.

Außerdem wurden weitere ThemeDD_aufkleber_140x140mm_das_n rund ums SUPen aufgenommen. Mit viel Fleiß und Liebe zum SUP Sport war es den beiden möglich, viele weitere SUP-Begeisterte davon zu überzeugen, ihre Lieblingsorte zum SUPen einzustellen.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Stand heute sind bereits über 250 Orte auf der interaktiven SUP-Karte verzeichnet. Zwar liegen die meisten davon in Deutschland, aber es gibt auch schon Marker auf Sardinien, an der spanischen Mittelmeerküste und am Wörthersee.

Seit Saisonbeginn ist insbesondere der Bereich SUP-Touren extrem angewachsen. Kein Wunder, scheint doch das Herz der meisten erfahreneren SUPer für ausgedehnte Ausflüge per Stand Up Board zu schlagen. Mittlerweile sind es fast 100 Tour-Berichte, in denen man nach Herzenslust lesen kann und die Lust machen, die Tour sofort selbst abzupaddeln. Kleiner Vorgeschmack gefällig?

Solltet ihr noch eine Inspiration zum SUPen benötigen, dann schaut gern mal auf SUPscout vorbei.

Mehr:  www.supscout.de | www.facebook.coom/supscoutde